Menu

Kontakt

Stadt Rheine
Klosterstraße 14
48431 Rheine
Fon: 0049-5971-939-0
Email: stadt@rheine.de


 

Stadtgeschichte

.
 
Foto: Dekobild
 
Foto: Dekobild
 
Foto: Dekobild
 
Vor- und Frühgeschichte

Foto: Steinkeil - Ur- und Frühgeschichte
Schon vor vielen tausend Jahren hielten sich Menschen im Gebiet der Stadt Rheine auf. Zufallsfunde und systematische archäologische Grabungen brachten zahlreiche Gegenstände der verschiedenen Zeiten und Kulturen ans Tageslicht. Mit welchen Werkzeugen, Waffen und Haushaltsgegenständen die Menschen ihr Überleben sicherten und wie sich die Bestattungssitten im Laufe der Jahrtausende änderten, wird in der Abteilung Ur- und Frühgeschichte gezeigt.

Der nur wenige Millimeter starke Abdruck einer etwa 3500 Jahre alten Körperbestattung unter einem großen Grabhügel konnte in Altenrheine gesichert werden. Auch dieser Leichenschatten ist im Museum ausgestellt.

17. bis 19.Jahrhundert

Foto: Prachtvolle Schützenkette
Im 17. Jahrhundert unterhielt in Rheine die Bildhauerfamilie Meyering eine Werkstatt. Es entstanden vor allem für das Münsterland und Emsland bedeutende religiöse und profane Skulpturen. Ebenfalls aus einer Rheiner Werkstatt stammt ein silbernes Senftöpfchen mit der Rheiner Beschau als Qualitätsstempel. Bis in das 17. Jahrhundert ist in Rheine auch die Tradition der heute rund 30 Schützenvereine zurück zu verfolgen. Gezeigt werden prachtvolle Schützenketten und –fahnen.

Das 18. und 19. Jahrhundert wird in der Ausstellung durch Möbel und Fürstenberg-Porzellan als Luxusartikel des gehobenen Bürgertums thematisiert. Aus Rheineser Manufakturen wie Laforme stammen wertvolle Zinngegenstände. Bereits in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts begann für Rheine durch neue gegründete Textilfabriken das industrielle Zeitalter. Die Ausstellung erinnert an die Initiatoren.



Foto: Joseph Krautwald - Die Flucht
Rheineser Künstler

Rheine weist eine ganze Reihe hier geborener oder ehemals ansässiger Künstler auf, die überregionale Bekanntheit erreichten. Hierzu gehören die Maler Carl Murdfield, Carl Weddige, Ludwig und Karl Wenzel sowie Carlo Mense. Dem Bildhauer Joseph Krautwald ( siehe Skulpturabbildung links: Die Flucht) verdanken vor allem viele Orte des Ems- und Münsterlandes Brunnen, Denkmäler und kirchliche Ausstattungsstücke.




Foto: Copyright C. Richter
Waffentechnik und Wehrgeschichte der Stadt Rheine

Per Knopfdruck kann sich der Besucher in unterschiedliche Epochen versetzen lassen. Aus dem geheimnisvollen Dunkel des Raumes tauchen Ritterrüstungen, Schwerter, Lanzen oder Kanonen auf , die den jeweiligen Entwicklungsstand der Waffentechnik dokumentieren. In einer Multimedia-Präsentation erfährt man darüber hinaus spannende Details über die Befestigung der Stadt Rheine mit Mauern, Türmen, Gräben und Bastionen.

Foto: Dekobild
Foto: Dekobild
Foto: Dekobild
Foto: Dekobild

Druckversion anzeigen