Menu

Kontakt

Stadt Rheine
Klosterstraße 14
48431 Rheine
Fon: 0049-5971-939-0
Email: stadt@rheine.de


 

Museum

 
Foto: Außenansicht Falkenhof
 
Foto: Dekobild
 
Foto: Dekobild
 
Foto: Dekobild
Ein altes Gemäuer

Foto: Vorderansicht des Falkenhofes
Der Falkenhof, heute als Museum sehr beliebt, gilt nicht von ungefähr als Bau – und Bodendenkmal. Seine Ursprünge reichen weit zurück. Als fränkische Hofanlage Kaiser Ludwig des Frommen wird das Gut an die Abtei Herford verschenkt. Für Jahrhunderte bleibt es im Besitz des Klosters und wird von diesem stetig als Lehen an Adelige verpachtet.

1371 bezieht der Pächter „von Valcke“ den Hof. In dieser Zeit entsteht der Name Falkenhof. Durch die Heirat der Anna von Valcke mit Dietrich von Morrien im Jahr 1521 zieht wiederum ein neuer Pächter am Falkenhof ein. Unter dem Einfluss des begüterten von Morrien wächst der Hof zu nie gekannter Blüte heran. Im Jahr 1809 geht der Falkenhof in Privatbesitz über. Erst Mitte des 19. Jahrhunderts zieht das öffentliche Leben mit wechselnder Geschichte am Falkenhof ein.

Foto: Neuer barrierefrei gestalteter Treppenturm
Durch den in den Jahren 2003 und 2004 entstandenen Anbau verfügt der Falkenhof heute nicht nur über einen barrierefreien Zugang, sondern ermöglicht zudem einen stadtgeschichtlichen Rundgang durch alle Etagen des historischen Gebäudes: Neben den sensationellen Funden aus den unterirdischen Gängen, vor allem Gläser, Geschirr und Keramiken, die nun in einer einzigartigen Ausstellung im Falkenhof gezeigt werden, ist auch das neu entstandene Grafikkabinett im Dachboden mit seinen mehreren tausend Objekte umfassenden Werken von Dürer, Goya oder Picasso, etc. besonders sehenswert. Und auch der Bürgersaal mit seiner um 1545 entstandenen Eichenholz-Balkendecke mit Renaisancemalereien und den beiden Rokokokaminen ist eine wahre Kostbarkeit…


Foto: Dekobild
Foto: Dekobild
Foto: Dekobild
Foto: Dekobild

Druckversion anzeigen