Städtepartnerschaftsverein Rheine


Aktuelles
So gut schmeckt Städtepartnerschaft - Deutsch-Niederländischer Kochabend zum Jubiläum

Kochen FBS
Vergrößerung anzeigen
Kochabend 2018 FBS

Es muss schon etwas Besonderes sein, wenn sich Menschen treffen, die vor mehr als 40 Jahren die deutsch-niederländische Freundschaft begründeten, ihr 1983 in einer Urkunde den offiziellen Status einer Städtepartnerschaft gaben und sie über Jahrzehnte gestalteten. Am vergangenen Donnerstag traf sich in der Familienbildungsstätte Rheine die Partnerschaftsfamilie Borne-Rheine und feierte das 35jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft. Mit dabei auch die beiden ehemaligen Jugendpfleger Jaap Grootenboer und Reinfried Beyer, die bereits 1974 mit dem ersten Jugendaustausch zwischen beiden Städten den Grundstein für die noch heute lebendige Städtepartnerschaft legten.
Mit einem Erbsencremesüppchen, Fleischgerichten der Haute Cuisine, bunten Salatplatten und einem verführerischen Nachtisch verwöhnte eine Kochgruppe aus den beiden Partnerstädten unter Leitung von Christel Zimmermann (FBS) die etwa 50 Gäste. Unter ihnen natürlich auch die beiden Bürgermeister Dr. Peter Lüttmann und Rob Welten, Borne, der zugleich auch als Präsident der heutigen EUREGIO vorsteht. Weiter im Anhang.





Borne
Vergrößerung anzeigen
Living Statue

Auch in diesem Jahr bot der Verein zur Förderung der Städtepartnerschaften der Stadt Rheine wieder eine Busfahrt zum Stadtfest "Borne op z'n Best" am 15. April an. Hauptattraktion war auch in diesem Jahr wieder der Wettbewerb der "Lebenden Statuen" wie auf dem Bild zu sehen. Mit zwei Bussen machten sich viele Bürger aus Rheine auf den Weg in die Partnerstadt und genossen den Tag bei herrlichem Wetter und guter Stimmung. Weitere Informationen enthält der nachfolgende Artikel aus der MV vom 18.04.2018.














Mitgliederversammlung 2018
Zur diesjährigen Mitgliederversammlung, die am 23. März 2018 im Portugiesischen Freizeitzentrum in der Stoverner Straße stattfand, konnte der Vorsitzende, Clemens Schöpker, wieder zahlreiche Mitglieder begrüßen. Neben dem Rückblick auf die Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr, standen Neuwahlen und der Ausblick auf das Programm des diesjährigen Jubiläums zu 35 Jahren Städtepartnerschaft mit Borne auf der Tagesordnung.
Clemens Schöpker als Vorsitzender, Ingrid Brauer als Schatzmeisterin, Wilfried Hülsbusch und Heinz Thüring als Beisitzer wurden in ihren Ämtern bestätigt, zur neuen stellvertretenden Vorsitzenden wurde Irja Erben gewählt. Der Vorstand dankte ihrem Vorgänger Wolfgang Nehues, der nicht wieder antrat, sehr herzlich für seine engagierte Arbeit der vergangenen Jahre.
Clemens Schöpker dankte auch allen Spendern für ihren Beitrag zur Hilfe für die Brandopfer der portugiesischen Partnerstadt Leiria, für deren Unterstützung rund € 10.000.- zusammen gekommen waren.

Weitere Einzelheiten enthält der Artikel der MV vom 27.03.2018.



Overijssels
Vergrößerung anzeigen
Männerchor

Frühlingskonzert in St. Dionys zum 35-jährigen Partnerschaftsjubiläum mit Borne
Als Teil des Partnerschaftsjubiläums mit Borne gestaltet der "Overijssels Byzantinische Männerchor" am 22. April 2018 um 17 Uhr ein Frühlingskonzert in der Stadtkirche St. Dionysius. Das Programm entnehmen Sie bitte dem folgenden Artikel aus der MV vom 24.03.2018. Der Eintritt ist frei, alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt sind herzlich eingeladen.



Klassenfahrt zum Nachdenken
Unterstützt vom Arbeitskreis "Gedenken und Erinnern" der Stadt Rheine und den beiden Städtepartnerschaftsvereinen aus Rheine und Bernburg besuchte die Fachschulklasse "Heilerziehungspflege" der Josef-Pieper-Schule die Partnerstadt Bernburg und dort auch die NS-Euthanasie-Gedenkstätte. Dort erfuhren die Teilnehmer viel zur "Rassenhygiene" der NS-Diktatur und dem Umgang mit "nicht lebenswerten" Personen in der Zeit von 1933-1945. Auf einer Stadtführung lernten sie zudem die Partnerstadt in Sachsen-Anhalt kennen. Siehe auch die Ausführungen im folgenden Artikel aus der MV.




Radtour 2018 wird in den Wallfahrtsort Wietmarschen führen
Treffpunkt wird am 07.06.2018 um 09:45 Uhr am Parkplatz CAFE ALTE SCHLEUSE am Hanekenfähr in Lingen sein.
Entlang von Kanälen und Bächen, unterbrochen von mehreren kleinen Pausen, erreichen wir gegen 13:00 Uhr das Stiftscafe in Wietmarschen, wo uns eine kulinarische Besonderheit, Buchweizenpfannkuchen, erwartet. Nach dem Essen ist noch eine kleine Führung durch das Stiftsgelände und die St. Johannes Apostel Kirche geplant. Danach treten wir die Rückfahrt über den „Glaubensweg“ nach Lohne an. Mit einem kleinen Abstecher fahren wir am Freizeitsee vorbei über Schepsdorf und Schloß Herzford zum Ausgangslokal CAFE ALTE SCHLEUSE am Hanekenfähr. Dort wollen wir den Tag gemeinsam fröhlich ausklingen lassen.
Die gesamte Route ist ca. 50 km lang und eine fast ebene Strecke. Der Kostenbeitrag für die Bewirtung und Führung im Stiftscafe beträgt 15,00 € pro Person und sollte bis zum 25.05.2018 gezahlt werden an:
Franjo Nünning, Sparda-Bank Münster, IBAN: DE09 4006 0560 0000 6016 21
Die Interessenten die nicht radeln wollen, könnten mit dem Auto zum Stiftscafe fahren und mit uns gemeinsam die Mittagspause genießen. Für die Planung bitten wir um entsprechende Mitteilung! Einzelheiten enthält das folgende Informationsschreiben.

Eine bebilderte Einladung zu dieser Radtour finden sie im nachfolgenden Dokument.



Vorbereitungen des Euregio-Chorfestivals im Zeitplan
Im Rahmen des 35jährigen Städtepartnerschaftsjubiläums zwischen der niederländischen Gemeinde Borne und Rheine wird es am Samstag, 2. Juni 2018 ein EUREGIO-Chorfestival in Rheine geben. Zu einem ersten gemeinsamen Vorbereitungsgespräch trafen sich Bürgermeister Dr. Lüttmann, Mitglieder des Städtepartnerschaftsvereins und Mitglieder der deutschen und niederländischen Chöre, die am Festival teilnehmen werden.
Den ganzen Tag über werden die Chöre an den verschiedensten Auftrittsorten die Zuhörer begeistern. Den Start machen die Open Air Auftritte in der Innenstadt, an drei Spielorten werden die Chöre über den Tag verteilt zu hören sein. Anschließend wird es ein Konzert in der Dionyskirche und am Abend ein Konzert in einer Schulaula geben. Die Vielfalt der Chöre reicht von Shanty, über Schlager bis hin zur klassischen Variante. Alle gemeinsam freuen sich auf dieses tolle und besondere Musikhighlight in diesem Jahr. Bei Fragen oder Interesse können sich auch gerne noch weitere Chöre bei der Stadt Rheine, Tel. 05971/939-221 melden.
Chorfestivalstreffen
Vergrößerung anzeigen
Vorbereitung Chorfestival


Foto: Stadtpressestelle




Borne Unternehmer
Vergrößerung anzeigen
Unternehmertag 2018

Erfolgreicher deutsch-niederländischer Unternehmertag in Borne
Im Beisein der beiden Bürgermeister Rob Welten (Borne) und Peter Lüttmann (Rheine) fand Anfang Februar bei der Firma Bons&Evers Albrass Industrial in Borne ein Treffen von Unternehmen aus dem Grenzgebiet statt. Der Austausch von Erfahrungen oder geplanten Geschäftstätigkeiten im jeweiligen Nachbarland war der Schwerpunkt des insgesamt zweiten Treffens dieser Art. Mehr im Artikel der MV.





Auch andere Vereine an Informationen über die Städtepartnerschaften interessiert
clemens
Vergrößerung anzeigen
Beim Vortrag



Anlässlich des Neujahrsempfangs des Traditionsverbandes Logistik Rheine e.V., einem Verein ehemaligen Angehöriger der Logistikverbände der Bundeswehr in Rheine, trug Clemens Schöpker zum Ursprung und zum heutigen Stand der Städtepartnerschaften der Stadt vor. Dabei waren die Zuhörer insbesondere davon begeistert, dass diese Partnerschaften aktiv seitens des Vereins, der Stadtverwaltung und auch von zahlreichen Jugendlichen bei Austauschen gelebt werden. Mehr Informationen zum Empfang des Traditionsverbandes im Artikel der MV.










Borne Neujahr 2018
Vergrößerung anzeigen Neujahrstradition Borne

Am diesjährigen Neujahrstreffen der Partnerstadt Borne nahmen erstmals auch Vertreter aus Rheine teil, denn der stellvertretende Bürgermeister, Hermann Mulder, verteilte nicht nur die üblichen guten Wünsche zum Neuen Jahr, sondern ging auch auf das in diesem Jahr zu feiernde 35-jährige Jubiläum zwischen den Partnerstädten ein.

Mehr dazu auch im nachfolgenden Artikel aus der MV vom 16.01.2018.










Adventskaffee 2017
Vergrößerung anzeigen
Begrüßung

Vorweihnachtliches Treffen der Freundinnen und Freunde der Städtepartnerschaft
Das diesjährige Treffen fand am Samstag, 9. Dezember 2017, im Tagungszentrum des Caritas Kinder- und Jugendheims in der Unlandstraße 101 statt. Der Vorsitzende, Clemens Schöpker konnte dabei neben den Rheinensern auch wieder Gerrit Hermeling, den Vorsitzenden des Partnercomités aus Borne, begrüßen. Für Kaffee und Kuchen war durch zahlreiche Spender ausreichend gesorgt und so konnten die Teilnehmer in kleinen Gesprächsrunden noch einmal zahlreiche Veranstaltungen des Jahres Revue passieren lassen.
09-12-2017
Vergrößerung anzeigen
Adventskaffee














Sportkonferenz im Rahmen der Städtepartnerschaft mit Borne
Konferenz TV Jahn
Vergrößerung anzeigen
Sportkonferenz 2017

Im Rahmen des Projektes "Borne-Sport-Rheine", unterstützt durch das Förderprogramm "Interreg" der Europäischen Union trafen sich am 24. November Vertreter von 3 großen Sportvereinen aus Rheine (TV Jahn, TV Mesum, ETuS Rheine) mit rund 20 niederländischen Gästen aus der Partnerstadt Borne. Zentrale Punkte des Treffens im Sportpark des TV Jahn waren Informationen über die deutschen "Mehrspartenvereine", also mehrere Sportarten unter dem Dach eines Clubs, die man in der niederländischen Vereinsstruktur so nicht kennt. Bei dem ersten Treffen im Mai 2016 in Borne hatte man sich die Mehrzweckhalle "De Veste" angesehen, die sowohl von einem Volleyballverein wie auch einer Schule, einem Kindergarten und dem Stadtteil allgemein genutzt wird. Ziel des Projektes ist die grenzübergreifende Kooperation im Bereich Sport einschließlich der Weiterentwicklung von Sportstätten und Erkennen von Synergieeffekten. Natürlich wurden dabei auch wieder Absprachen über gemeinsame Sportveranstaltungen getroffen.
Mehr dazu im Artikel aus der MV vom 27.11.17.

Ein vergleichbarer Artikel erschien in den Niederlanden auf der Webseite BORNEBOEIT.




Kochabend 2017
Vergrößerung anzeigen
DEU-NLD Kochabend 2017

Partnerstädte kochen gemeinsam
Erneut trafen sich in der Familienbildungsstätte in Rheine Mitglieder des Partnercomités aus Borne und des Städtepartnerschaftsvereins Rheine zu einem deutsch-niederländischen Kochabend. Die Teilnehmer aus Borne und Rheine präsentieren auf dem Foto die hergestellten „Westfälischen Tapas“. Im kommenden Jubiläumsjahre wollen Sie am 19. April „gemeinsam kochen für andere“ und damit einen guten Zweck unterstützen. Wer die Aktion unterstützen möchte, kann sich schon jetzt unter der Mail-Adresse Pressereferat@Rheine.de melden. Mehr Informationen gibt es im Artikel der MV vom 29..1.2017.
Foto: Privat




Am 18. November 2017 trafen sich erneut die Bridgefreunde aus Borne und Rheine. Diesmal gewann das Team aus Borne in Rheine und holte damit den im Vorjahr "verlorenen" Pokal zurück. Weitere Informationen in den Artikeln des Bornse Courant und der MV.



Waldbrände in Leiria - Verwendung der Spenden
Der Städtepartnerschaftsverein Rheine hatte im Sommer diesen Jahres die BürgerInnen der Stadt zu Spenden anlässlich der verheerenden Waldbrände in der Region um die portugiesische Partnerstadt Leiria aufgerufen. Insgesamt ist ein Betrag von € 8800 zusammengekommen, der an die Stadtverwaltung Leiria überwiesen wurde. Von dieser erfolgte nunmehr eine Information über die Verwendung dieser Spenden zum Wiederaufbau zerstörter Häuser, zur Aufforstung und zur Entschädigung betroffener Landwirte. Dazu erschien auch ein Arikel in der MV. Der Städtepartnerschaftsverein dankt an dieser Stelle allen Spendern noch einmal sehr herzlich.




Schüleraustausch Rheine - Leiria wieder ein Erfolg
Empfang Leiria
Vergrößerung anzeigen
Empfang im Rathaus

Auch in diesem Jahr wurde der Schüleraustausch mit der portugiesischen Stadt Leiria wieder zur Grundlage für europaweite Freundschaften. Den Teilnehmern wurde in Leiria aber wieder erneut deutlich, dass unterschiedliche Regionen in Europa auch ihre verschiedenen Lebensweisen haben. Während man sich in Deutschland zu mehr oder weniger festen Vorhaben trifft, kommt man in Portugal an bestimmten Orten der Stadt ganz zwanglos zusammen. Unterschiede gibt es auch in der Bebauung von Randbereichen der Städte und natürlich in der Küche. Freuten sich die Rheinenser über das gute Wetter während der Woche in Portugal, konnten sie aber auch die Schattenseiten des trockenen, heißen Klimas im Sommer in Form der abgebrannten Wälder in der Umgebung von Leiria sehen. Als ihren Anteil der Wiederaufforstung vergruben sie Eicheln im Boden. Mehr im ausführlichen Artikel der MV vom 16.11.17, der aufgrund der Größe in zwei Dateien folgt.


Jugendliche des Caritas-Kinder- und Jugendheimes pilgerten in Litauen und Spanien
Zeitgleich pilgerten zwei Gruppen des Caritas-Kinder- und Jugendheimes auf unterschiedlichen Teilen des Jakobweges. In Litauen stand zusätzlich ein Besuch des Kinderheimes in Lentvaris bei Trakai, mit dem eine Partnerschaft besteht, auf dem Programm. Die Pilgergruppe in Nordspanien war dagegen in Kooperation mit zwei Einrichtungen aus Dortmund und Grevenbroich unterwegs. Bei beiden Wanderungen stand "in Bewegung sein" im Vordergrund. Mehr dazu im ausführlichen Bericht der MV vom 13.11.2017.