Städtepartnerschaftsverein Rheine


Jugendbotschafter
In Kooperation mit dem Partnerschaftsverein organisiert das Pressereferat der Stadt regelmäßig einen Austausch von Jugendbotschaftern zwischen den Partnerstädten Rheines (Leiria, Trakai, Borne, Bernburg). Dieser Austausch soll jungen Rheinensern beruflichen Chancen, die die Europäische Gemeinschaft mit sich bringt, aufzeigen. Das Angebot richtet sich an junge Rheinenser im Alter von 17 bis 25 Jahren, die sich derzeit in schulischer oder beruflicher Ausbildung befinden. Die jungen Botschafter arbeiten beim alljährlichen Austausch während ihres zwei- bis vierwöchigen Aufenthaltes meist in einem ausbildungsbezogenen Praktikum vor Ort.


Die Reise- und Unterkunftskosten werden, abgesehen von einer geringen Eigenbeteiligung, von den Partnerstädten getragen.

Benötigen Sie weitere Informationen zum Thema „Jugendbotschafter“, steht Ihnen Frau Born vom Pressereferat gern zur Verfügung.



Trakai 2016
Vergrößerung anzeigen
Jugendbotschafter aus Trakai 2016

Die Suche nach Gemeinsamkeiten mit Trakai prägte den diesjährigen Besuch der Jugendbotschafter in unserer Stadt.
Vom 2.-9. Juni 2016 weilten erneut drei Jugendbotschafter aus der Partnerstadt Trakai in Rheine und lernten viel Spannendes über die Region und ihre Geschichte. Mehr dazu im folgenden Artikel der MV vom 11.06.2016.




Jugendbotschafter setzen Hoffnungszeichen für Europa - Jugendaustausch zwischen den Partnerstädten bewirkt Freundschaft
Carina und Daniela aus Leiria haben sich auch durch die jüngsten brutalen Gewalttaten nicht abschrecken lassen. Sie machen im Juli 2016 zwei Wochen lang ein Praktikum in Rheine. Carina lernt im Reisebüro Dittrich, wie man Einzel- und Gruppenreisen individuell so plant, dass sie zu einem persönlichen Erlebnis werden. Daniela ist in das Sommerprogramm des TV-Jahn eingebunden und betreut im Rahmen der Hollidixwochen jüngere Kinder. Gleichzeitig verbessern beide ihr Deutsch und vertiefen ihre Kenntnisse über die Partnerstadt Rheine. Sie sind nämlich nicht zum ersten Mal hier. Beide hatten bereits im September 2014 am Jugendaustausch der Partnerstädte teilgenommen und bei dieser Gelegenheit Victoria und Sandro als Partner kennengelernt.
Umgekehrt besuchten Victoria und Sandro kurz darauf in den Oktoberferien Leiria und wurden familiär herzlich bei Carina und Daniela aufgenommen. Aus diesem Austausch entwickelte sich inzwischen eine feste Freundschaft. Denn in den Sommer 2015 fuhren Victoria und Sandro privat erneut nach Leiria, um dort gemeinsam mit Carina und Daniela die Ferien zu verbringen. Daher ist es für die beiden selbstverständlich, dass Carina und Daniela jetzt wieder bei ihnen wohnen und sie ihre Freizeit gemeinsam verbringen. Auch Sandros Schwester beteiligt sich. Aber nicht nur das EmsFestival steht auf ihrem Plan. Gemeinsam haben sie bereits die Altstadt erkundet und festgestellt, dass in Rheine alle Partnerstädte im Alltag vertreten sind.
Austausch Leiria
Vergrößerung anzeigen
Erfolgreicher Austausch


So entdeckten sie in der Speisekarte bei Lorenbeck, dass jede Partnerstadt in Wort und Bild mit einem typischen Gericht vorgestellt wird. Vom Borneplatz aus erkundeten sie entlang der Emsstraße alle weiteren Plätze, die nach den Partnerstädten benannt sind. Sie erfuhren dabei , wie diese Kontakte entstanden sind und was die Partnerstädte kulturell gemeinsam verbindet. Zum Beispiel lässt sich an der Basilika gut erklären, warum sich speziell Portugiesen in Rheine heimisch fühlen. Denn St. Antonius stammt aus Portugal und wird in ganz Europa verehrt. Hinzu kommen zahlreiche Bürger aus vielen weiteren Ländern, die Rheine zu einer internationalen Stadt machen und mit ihrer Kultur eine Bereicherung darstellen.
Dass Carina und Daniela ihr Praktikum nicht abgesagt haben, sehen Wolfgang Nehus und Alfred Franz vom Städtepartnerschaftsverein als Zeichen der Hoffnung: „Gerade wer die herzliche Gastfreundschaft anderer Völker kennengelernt hat, setzt sich für ein friedliches Miteinander in Europa und der Welt ein und lehnt jede Form von Gewalt ab“. So leistet auch diese internationale Jugendbegegnung in Verbindung mit einem Praktikum einen kleinen, aber wichtigen Beitrag zur Verständigung. In ihrer Haltung werden Daniela und Carina durch eine E-Mail ihrer Lehrerin bestärkt: „Im Moment sind wir alle sprachlos und entsetzt über die Ereignisse in Deutschland und Frankreich. Meine Gedanken sind bei den Familien und den Verletzten. Wir arbeiten für Frieden und Verständnis zwischen Völkern.“






Jugendbotschafterinnen in Trakai/Litauen
Vom 6.-13.10.2015 fand der Gegenbesuch der Jugendbotschafterinnen aus Rheine in Trakai statt. Neben dem offiziellen Besuch im Rathaus der Stadt wurde auch die Hauptstadt Vilnius besichtigt. Das Kennenlernen der sozialen Kooperationsprojekte zwischen beiden Städten rundete das Programm ab, dadurch verblieb auch noch genügend Zeit, das Leben in den Familien der litauischen Partner zu erfahren und zu genießen. Mehr dazu im Artikel der MV.




Botschafter für die Städtepartnerschaft
Über ihre Erfahrungen als Praktikantinnen in Rheine im August 2015 berichteten zwei Jugendliche aus der Partnerstadt Leiria in Portugal in der MV.



Jugendbotschafter
Vergrößerung anzeigen
Jugendbotschafter 2015

Jugendbotschafterinnen aus Trakai besuchen Rheine
Im Juni 2015 besuchten vier Jugendbotschafterinnen aus unserer litauischen Partnerstadt Trakai Rheine. Neben vielen Aktivitäten in Rheine stand unter anderem auch die Erkundung der niederländischen Hansestadt Deventer auf dem Programm. Im Rahmen der Erkundung der Stadt Rheine warfen die Gäste und Ihre Gastgeberinnen auch einen Blick vom Rathausdach. Begleitet wurden die Jugendbotschafterinnen von Herrn Alfred Franz Mitglied des Städtepartnerschaftsvereins.