Neugestaltung des Kettelerufers geht weiter

Die Neugestaltung des Kettelerufers ist als Teilprojekt F2 Bestandteil des Rahmenplans Innenstadt.

vvvvv

Ziel ist eine Aufwertung und Belebung durch eine bessere Anbindung des Emsufers an die Innenstadt und an die Wasserfläche der Ems. Der erste Bauabschnitt zwischen der Ludgeribrücke und der Nepomukbrückehat bereits begonnen

Die Firma Benning aus Münster hat bereits den Uferbereich freigeräumt sowie den oberirdischen Teil der 1985 erbauten Bastion  abgerissen.  Ab der nächsten Woche soll es dann mit der Spundung weitergehen, um die nutzbaren Flächen am Ufer für eine bessere Sicherheit und Aufenthaltsqualität der Fußgänger und Radfahrer zu verbreitern. Aufgrund der Spundung, die ca. 2 bis 3 Wochen anduaert, ist mit einem erhöhten Lärmaufkommen zu rechenen.

Die Uferfläche unter der Ludgeribrücke soll zudem im Zusammenhang mit dem Emsradweg so aufgewertet werden, dass eine wahrnehmbare Eingangssituation als „Eingangstor zur Innenstadt“ erkennbar wird. Hier entsteht eine großzügige Freitreppe, die zu der Straße Hohe Lucht hinauf führt und den Weg in die Innenstadt weist. Das Angebot zum Aufenthalt wird um den Bewegungsparcours ergänzt, der als separate Teilmaßnahme des Rahmenplans unmittelbar südlich der Ludgeribrücke anschließt und im Frühling 2018 bereits umgesetzt wurde.

Die gesamte Baumaßnahme soll Ende Mai 2021 abgeschlossen sein.

Adresse
Herr Matthias van Wüllen
Rathaus Stadt Rheine
Klosterstraße 14
48431 Rheine
Telefon: 05971 939 411
Fax: 05971 939 8 411
E-Mail: matthias.vanwuellen@rheine.de
Zimmer: 415
Besuchszeiten

Mo 08:30 – 12:00 Uhr und 15:00 – 17:00 Uhr

Die 08:30 – 12:00 Uhr und 15:00 – 17:00 Uhr

Mi  08:30 – 12:00 Uhr und 15:00 – 17:00 Uhr

Do 08:30 – 12:00 Uhr und 15:00 – 17:00 Uhr

Fr  08:30 – 12:00 Uhr