„Salty Clouds“ am Falkenhof

Salty Clouds – Salzwolken nennen die Künstler David Mannstein und Maria Vill die Fotocollage, die sie am Treppenturm des Falkenhof Museums Rheine realisiert haben und die hier bis mindestens 15. Oktober 2023 zu sehen ist.

Es ist eine Verbindung von Erde und Himmel. Was auf den ersten Blick wie eine Wolke aussieht, entpuppt sich bei genauerer Betrachtung als Gebilde aus Salzkristallen. Das Bild spielt mit der Leichtigkeit der Wolken, die der Schwerkraft enthoben scheinen und der Schwere des Salzes, das aus den Tiefen der Erde mit viel Kraft und Aufwand hervorgeholt werden muss. Trotz dieser Gegensätzlichkeit stehen beide Elemente in enger Verbindung – so die Künstler selbst: „Es verdunstet der Wasseranteil der Sole, verwandelt sich in Wolken und lässt uns das Salz. Nicht zuletzt basiert die Farbigkeit von Salz und Wolken auf demselben Effekt: An den eigentlich farblosen Molekülen bricht sich das Licht und in der Überlagerung aller Farben erscheinen beide uns weiß.“

Tipp: Am Sonntag, 24. September von 16 bis 18 Uhr können Besucherinnen und Besucher den Balkon am Treppenturm betreten und sich inmitten der „Wolke“ aus Salzkristallen fotografieren lassen. Eintritt frei.

Die Collage bezieht sich gleichzeitig auf die Stadtgeschichte von Rheine, denn die Saline in Rheine-Bentlage versorgte die Menschen im Münsterland über Jahrhunderte mit dem lebensnotwendigen „weißen Gold“. Mehr hierüber kann man aktuell in der kulturgeschichtlichen Ausstellung „Salz. Geschichten vom weißen Gold aus Rheine“ im Falkenhof Museum erfahren.

„Salty Clouds“ ist eines der Kunstwerke von M. Vill und D. Mannstein, die zurzeit unter dem Titel „Paste Up History“ an Schlössern und Burgen in sieben Orten des Münsterlandes zu sehen sind.