Ein Ausblick auf die neue Saison

Wir blicken zuversichtlich in die Zukunft und planen den Beginn der neuen Spielzeit für den ersten Oktober.

Achtung Musikliebhaber: die neue Spielzeit wird bunt, von der Oper über die Operette bis zum Musical, es ist alles vertreten. Freuen Sie sich auf die Vorstellungen der Landestheater aus NRW, der Kammeroper Köln und des Nordharzer Städtbundtheaters, sie alle sind eingeladen in der Stadthalle Rheine zu gastieren. Zum Programm gehören die Comedian Harmonists, Eugen Onegin, Das Land des Lächelns, Im weißen Rößl, Aladin und die Wunderlampe, Sofies Welt und der kleinen Horrorladen.

Die Hamburger Kammerspiele, das Theater für Niedersachsen und Theaterlust sind Garanten für großartiges Schauspiel und in der Saison 2020/2021 ebenfalls zu Gast in Rheine. Neben Hildegard von Bingen, der Feuerzangenbowle, Moby Dick und Tadellöser & Wolf findet sich mit Nathan, der Weise ein klassisches Schauspiel im Programm. Doch auch das Zeitgenössische Theater ist vertreten, 25 km/h und Extrem laut und unglaublich nah sind zwei erfolgreiche Bespiele.

Die Junge Bläserphilharmonie macht das Dutzend voll, zum 12. Mal begrüßen wir das Orchester zum Neujahrskonzert in der Stadthalle Rheine. Auch für die Kammerkonzert Reihe im Falkenhof konnten hochkarätige Künstler gewonnen werden. Das Trio Messina, die israelische Pianistin Dorel Golan und Maciej Frackiewicz, ein Virtuose auf dem Akkodreon, sind zu Gast im Morriensaal.

Der Publizist Johannes Gross sagte: "Der Applaus ist das Brot des Künstlers", aber dieser Ausspruch kann unter dem Eindruck von COVID-19 so nicht mehr stehen bleiben.  Viele Künstler/innen, Produktionen und Gastspieltheater geraten zur Zeit unverschuldet in eine schwierige Situation. Ein möglichst fairer Umgang miteinander kann verhindern, dass ganze Teile des kulturellen Lebens in unserem Land veröden weil eine Branche für immer verschwindet. Neuabschlüsse für die kommenden Spielzeiten sind daher gerade jetzt wichtig. Sie geben ein positives Signal und deshalb werden wir auch versuchen, für die jetzt ausgefallenen Aufführungen zusätzliche Aufführungen in der kommenden Saison zu präsentieren. Und auch Sie können Ihren Beitrag hierzu leisten, durch die Bestellung von Abonnements und Einzelkarten, denn ohne Zuschauer bleiben die Veranstaltungshäuser dunkel.

Der Spielplan für die Saison 2020/2021 ist da und wurde inzwischen zugestellt. Sie haben kein Exemplar erhalten? Bitte rufen Sie uns an, wir senden Ihnen gerne ein Heft zu. 05971/939-350, -352, -191, -353