Textilmuseum

In der Textilstadt Rheine, mit ihrer jahrhundertelange Textiltradition war die Idee eines Textilmuseums lange Jahre über präsent.

 

Mit der Euregio-Ausstellung „Cotton mills for the Continent“ im Jahre 2005 wurde die Idee wahr und das Textilmuseum, getragen von einem privaten Förderverein, eröffnet.

Grundanliegen des Textilmuseums ist es, für die Dinge, die von dem einst für Rheine so bedeutenden Industriezweig erhalten sind, angemessen zu präsentieren.  Die Geschichte der heimischen Textilindustrie für kommende Generationen so zu bewahren und zu dokumentieren. Das Textilmuseum ist somit auch ein Ort, an dem Schulklassen etwas über die textilindustrielle Vergangenheit ihrer Heimatstadt Rheine erfahren können.

Im Obergeschoss des EEC wird auf 450 m² eine Schausammlung zur Textil- und Industriegeschichte Rheines ausgebreitet. Ein regionales Dokumentationszentrum für Industriearchäologie und Geschichte der Textilindustrie (Bibliothek und Archiv) befindet sich im Aufbau. Besondere Attraktion ist eine Sulzerdampfmaschine aus dem Jahre 1922. Sie ist die letzte ihrer Art in der Region und wurde von vielen ehrenamtlichen Helfern restauriert und im neuen Eingangsbereich des Kaufzentrums aufgestellt.

Adresse
Textilmuseum
Humboldtplatz 4
48431 Rheine
Telefon: 05971 10018
Web: http://www.textilmuseum-rheine.de
E-Mail: info@textilmuseum-rheine.de
Besuchszeiten