Bernburgtage 2019 in Rheine

Anlässlich des Jahrestages der Deutschen Einheit besuchten vom 3.-5. Oktober Mitglieder des Partnerschaftskomitees aus Bernburg gemeinsam mit zahlreichen  Bürgern die Partnerstadt Rheine.

Die Bürgermeister Henry Schütze aus Bernburg und Peter Lüttmann aus Rheine pflanzten dabei gemeinsam mit den Vorsitzenden der Partnerschaftsvereine auch zwei neue Partnerschaftsbäume im Stadtpark.

Der Besuch begann am 3. Oktober mit einem kurzen Rundgang über das Bürgerpicknick auf dem Bernburgplatz und einer Besichtigung der Dionysiuskirche.

Danach pflanzten die beiden Bürgermeister gemeinsam mit den Teilnehmern und Bürgern aus Rheine im Stadtpark zwei neue Partnerschaftsbäume bevor es zum gemeinsamen Festakt ins Stadtparkrestaurant ging. In ihren Festreden betonten beide Bürgermeister die Funktion der Städtepartnerschaft zur Verständigung zwischen Ost- und Westdeutschen. Die Vertreter beider Städte begegneten sich von Beginn an "auf Augenhöhe", hörten einander zu und ermöglichten insbesondere der Stadtverwaltung einen reibungslosen Start nach der Wende.

Am Samstag besuchten die Gäste aus Bernburg im Rahmen einer Stadtführung die Innenstadt von Münster mit dem Friedenssaal, der astronomischen Uhr im Dom und vielen anderen Sehenswürdigkeiten. Den Abend verbrachte die Gruppe dann mit zahlreichen Vereinsfreunden aus Rheine im Salzsiedehaus, wo die Kabarettgruppe "Empört" aus Bernburg unter viel Applaus Teile ihres tollen Repertoires zum Besten gab. Abgerundet wurde der Abend durch eine Verkostung von Weinen aus Bernburg, die die dortigen "Weinfreunde" mit viel Engagement selbst anbauen und herstellen.

Mit vielen Erinnerungen ging es dann am Samstagmorgen zurück nach Bernburg. Im nächsten Jahr werden die Rheinetage dort ganz im Zeichen des 30-jährigen Jubiläums des Mauerfalls und der Städtepartnerschaft stehen.