Frauenkino am 25.11.2020: „Nur eine Frau“ – nach einer wahren Geschichte

Sonderveranstaltung zum Internationalen Gedenktag „NEIN zu Gewalt gegen Frauen“

Bereits zum siebten Mal laden die Gleichstellungsbeauftragte, Monika Hoelzel, die Leiterin der Volkshochschule/Musikschule, Birgit Kösters, und Hannes Scheffing vom Cinetech Kino zur Frauenkino-Vorstellung ein. Diese finden aufgrund der Regelungen zur Corona-Schutzverordnung an 2 Abenden statt: am 25. und  26.11.2020.

Pro Abend stehen jeweils 150 Plätze zur Verfügung. Der Mund- und Nasenschutz muss bis zum Erreichen des Sitzplatzes getragen und darf dort für die Dauer des Films abgelegt werden. Für eine permanente Durchlüftung der Kinosäle und des Foyers ist gesorgt.

Gezeigt wird die Geschichte einer Kindheit, die zum Albtraum wird. Der Film „Nur eine Frau“ basiert auf einer wahren Begebenheit und erzählt von der selbstbewussten jungen Frau Aynur.
Diese entscheidet sich, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Dafür bricht sie mit den Traditionen und schürt den unberechenbaren Zorn ihrer Familie...

Die Eintrittskarten zum Preis von 5,00 € sind im Vorverkauf bereits ab dem 26.10.2020  in der Geschäftsstelle der Volkshochschule/Musikschule (Tel. 939 124), in der Stadtbibliothek Rheine (Tel. 939 160), in der Gleichstellungsstelle ( Tel. 939 268 oder 978) oder dem Cinetech-Kino an der Surenburgstraße (Tel. 961 415) erhältlich.

Die Ausrichterinnen und ihr Kooperationspartner Hannes Scheffing vom Cinetech Kino freuen sich auf zahlreiche Besucher/innen.

__________________________________________________________________________________________

Kooperationsveranstaltung:
Gleichstellungsbeauftragte, Volkshochschule und Cinetech Kino Rheine

„Nur eine Frau“ – Nach einer wahren Geschichte

Mittwoch, 25.11.2020, 19:30 Uhr

Donnerstag, 26.11.2020. 19:30 Uhr

Einlass ab 19:00 Uhr - Eintrittspreis: 5,00 Euro 

Ort: Cinetech Kino Surenburgstraße, Rheine