Bürgerpreisverleihung 2021 – Bürgermeister Dr. Peter Lüttmann würdigte Preisträger in einer Feierstunde

Auch im Jahr 2021 wurden Bürgerinnen und Bürger der Stadt Rheine, die sich im besonderen Maße ehrenamtlich engagiert haben, wieder mit dem Bürgerpreis geehrt. Die Feierstunde konnte im vergangenen Jahr coronabedingt leider nicht stattfinden und wurde nun endlich am 10. Juni 2022 nachgeholt. Rheines Bürgermeister Dr. Peter Lüttmann dankte den Ehrenamtlichen während einer Feierstunde im Salzsiedehaus.

„Sie sind wie ein Juwel für die Stadt Rheine“, sagte Bürgermeister Dr. Lüttmann in seiner Begrüßungsansprache. „All Ihre uneigennützigen Taten zeichnen Sie als etwas Besonderes aus und Sie ziehen durch Ihr ehrenamtliches Engagement und der damit verbundenen Strahlkraft andere Menschen mit.“

Zu den Bürgerpreisträgern gehören in diesem Jahr Marcus Berger, für den Einsatz in der Flüchtlingshilfe, Sea-Watch und Hilfseinsatz nach der Flutkatastrophe im Ahrtal. Heinrich Hesping als Kiepenkerl erschienen, erhielt den Bürgerpreis als Gründungsmitglied des Heimatvereins Elte und für seine dreiunddreißigjährige Vorstandsarbeit. Theresia Overesch bekam die Auszeichnung für die Mitarbeit beim „Runden Tisch Flüchtlingsengagement“, Einsatz beim Stadtteilbeirat Mesum und bei der Schwangerschaftsberatungsstelle Donum Vitae e.V. Rheine mit Konfliktberatung. Auch Ludger Schnorrenberg, u.a. als Gründer der Prostata Selbsthilfegruppe und dem Einsatz im Seniorenbeirat, zählt zu den diesjährigen Preisträgern, genau wie Frank Wältring, der Gründer und Vorsitzende des Vereins DorfLandZukunft Elte e.V. Bernd Weber erhielt den Bürgerpreis u.a. für seine Aktivitäten zur Europa Union, Städtepartnerschaft und zum kirchlich christlichen Engagement.

Für die musikalische Untermalung der Feierlichkeiten sorgte Sophia Hülsing mit dem Saxophon von der Musikschule Rheine. Die Bürgerpreisträgerin und –preisträger trugen sich im Anschluss an die festliche Verleihung in das Goldene Buch der Stadt Rheine ein.