Informationen zum Coronavirus - Hygienemaßnahmen

Aktuelle Empfehlungen zur persönlichen Infektionshygiene angesichts der Verbreitung von Influenza- und Corona-Viren - Kreis-Gesundheitsamt hat Hotline eingerichtet.

Kreis Steinfurt bereitet sich auf mögliche Coronavirus-Infektion vor

Kreis-Gesundheitsamt hat Hotline eingerichtet

Die Hotline des Kreises Steinfurt erreichen Sie unter der Telefonnummer 02551/69-2825!

Nachdem das Coronavirus (Covis-19) nun mehrfach auch in Nordrhein-Westfalen nachgewiesen worden ist, hat der Kreis Steinfurt seine Vorbereitungen auf eine mögliche Verbreitung auch in dieser Region weiter intensiviert. Der Krisenstab unter Leitung von Kreisdirektor Dr. Martin Sommer wurde aktiviert. „Alle beteiligten Ämter der Kreisverwaltung sowie Vertreter der Hilfsorganisationen und der Feuerwehr sitzen an einem Tisch, damit wir im Fall eines Ausbruchs noch schneller und effektiver agieren und informieren können“, erklärt Landrat Dr. Klaus Effing.

Das NRW-Gesundheitsministerium bietet ein Bürgertelefon an (Telefon 0211/8554774). Das Kreis-Gesundheitsamt hat zudem eine eigene Hotline eingerichtet, an die sich Bürgerinnen und Bürger bei Fragen rund um das Coronavirus wenden können. Sie ist zu erreichen unter Telefon 02551 69 2825.

Corona-Viren verursachen häufig eine eher milde Erkältungssymptomatik mit Fieber und Husten, können aber auch zu schweren Infektionen der unteren Atemwege und Atemnot führen. Wenn sich Erkrankte mit solchen Symptomen bis maximal 14 Tage vorher in einem Risikogebiet gemäß RKI-Definition (Robert-Koch-Institut) aufgehalten haben oder Kontakt mit einem mit dem Coronavirus infizierten Patienten hatten, sollten sich diese umgehend an ihre Hausärztin oder -arzt wenden. Wichtig ist, nicht sofort die Praxis aufzusuchen, sondern vorher dort anzurufen und das weitere Verfahren abzusprechen. Zu den Risikogebieten zählen derzeit: China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan) und die Städte Wenzhou, Hangzhou, Ningbo, Taizhou in der Provinz Zhejiang. Iran: Provinz Ghom. Italien: Provinz Lodi in der Region Lombardei und die Stadt Vo in der Provinz Padua, Region Venetien. Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang). Die Risikogebiete werden täglich durch das Robert-Koch-Institut neu definiert.

Hygienemaßnahmen

  1. Richtig Hände waschen und pflegen
    Waschen Sie Ihre Hände mehrmals täglich 30 Sekunden mit Flüssigseife (ohne Schmuck), auch zwischen den Fingern, besonders nach Kontakt zu anderen Personen und häufig benutzten Gegenständen. Pflegen Sie regelmäßig Ihre Hände mit einer Hautschutzcreme.
  2. Hände vom Gesicht fernhalten
    Vermeiden Sie es, Mund, Nase oder Augen mit ungewaschenen Händen zu berühren, da auf diesem Weg Viren von den Händen über die Schleimhäute in den Körper gelangen können.
  3. Hygienisch Husten und Niesen
    Halten Sie beim Husten und Niesen Abstand zu anderen Personen und wenden Sie sich von anderen Personen ab. Husten und niesen Sie in ein Einmaltaschentuch oder in Ihre Armbeuge, auf keinen Fall in die Hand. Das Taschentuch gehört nach einmaliger Benutzung sofort in den Abfall. Waschen Sie anschließend gründlich Ihre Hände.
  4. Auf erste Krankheitsanzeichen achten
    Dazu gehören vor allem Fieber, allgemeines Krankheitsgefühl, Husten Kopf-, Hals- und Gliederschmerzen. Wenn Sie sich krank fühlen, vereinbaren Sie telefonisch mit Ihrem Hausarzt/Ihrer Hausärztin einen Termin zum Gespräch und zur Diagnostik, um ein Ansteckungsrisiko für andere Patienten im Wartezimmer zu vermeiden.
  5. Andere schützen
    Bei Krankheitsanzeichen bleiben Sie möglichst zu Hause. Versuchen Sie einen Abstand von mindestens 2 Metern zu anderen Personen zu halten, solange Sie unter Krankheitssymptomen leiden. Drehen Sie sich weg, wenn Sie husten oder niesen müssen. Verzichten Sie, wenn Sie erkrankt sind, auf Körperkontakt wie Händeschütteln, Umarmen, Küssen usw. Wenn Sie erkrankt sind und zu Hause versorgt werden müssen, halten Sie sich nach Möglichkeit in einem separaten Raum auf.
  6. Geschlossene Räume regelmäßig lüften
    Lüften Sie geschlossene Räume drei- bis viermal täglich für jeweils zehn Minuten. Dadurch wird die Zahl der Viren in der Luft verringert und ein Austrocknen der Mund- und Nasenschleimhäute verhindert.
  7. Abstand halten, Menschenansammlungen/Veranstaltungen meiden
    Viren verbreiten sich besonders dann, wenn Menschen einander nahekommen. Sie können also einer Ansteckung vorbeugen, indem Sie möglichst Abstand zu anderen halten.;
  8. Die Höflichkeit in der aktuellen Infektionslage gebietet es, grundsätzlich auf das Händeschütteln bei Begrüßungen zu verzichten!
     

Weitere wichtige Informationen finden Sie unter:

Robert Koch Institut:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

Bürgertelefon des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW (MAGS) - Telefonnummer (0211) 9119-1001.

Kreis Steinfurt:

https://www.kreis-steinfurt.de/kv_steinfurt/Aktuelles/Slider/Informationen%20Coronavirus/

Telefonnummer Hotline: 02551 69-2825

Informationen zum Coronavirus in leichter Sprache

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales Nordrhein-Westfalen hat Informationen zum Coronavirus in leichter Sprache veröffentlicht.

Informationen zum Coronavirus in leichter Sprache, 156 KB
Corona-Infos-Leichte-Sprache_mehrsprachig, 373 KB