Notbetreuung für Schulkinder an den Rheiner Schulen

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zur Notbetreuung .

Die Notbetreuung wird in den Schulen für die Klassen 1-6 wird fortgesetzt. In den Schulen mit Klassen 1-6 werden jeweils nach Bedarf und zur Verfügung stehender Personalkapazität eine oder mehrere Betreuungsgruppen eingerichtet. Eltern, die in kritischen Infrastrukturen arbeiten, können eine Notbetreuung in Anspruch nehmen. Vorrangig gilt jedoch, die Betreuung im privaten Bereich zu organisieren bzw. durch die Absprache flexibler Arbeitszeitmodelle selbst sicherzustellen. In Ausnahmefällen und nach Vorlage einer Unabkömmlichkeitsbescheinigung durch den Arbeitgeber, kann die Notbetreuung über das Onlineformular beantragt werden.

Für die Förderschulen in Rheine - Grüterschule und Peter-Pan Schule sind die Anträge auf Notbetreuung ab dem 14.05.2020 direkt an die Schule zu richten .

Die Notbetreuung findet nur zu den Öffnungszeiten des Regelbetriebes statt. Eine Betreuung am Wochenende , an Feiertagen und an Brückenferientagen erfolgt nicht.

Elterninfo aktuell, 93 KB

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW hat geregelt, welche Berufsgruppen zum Personal kritischer Infrastruktur gehören: 

Anlage 2 zur CoronaBetrVO vom 16.04.2020, 58 KB

Einen Vordruck für die Unabkömmlichkeitsbescheinigung können Sie hier herunterladen:

Bescheinigung des Arbeitgebers zur Unabkömmlichkeit, 128 KB

Alleinerziehende Elternteile, die einer Erwerbstätigkeit nachgehen oder die sich aufgrund einer Schul- oder Hochschulausbildung in einer Abschlussprüfung befinden, haben ab dem 27. April 2020 Anspruch auf die Teilnahme ihres Kindes an der Notbetreuung, sofern eine private Betreuung nicht anderweitig organisiert werden kann. Dies gilt für jede Erwerbstätigkeit des alleinerziehenden Elternteils, unabhängig von der Auflistung der Tätigkeitsfelder, die sich aus der Anlage der CoronaBetrVO ergeben. Das geht aus der 3. Corona-Betreuungsverordnung vom 24.4.2020 hervor:

3. Corona-Betreuungsverordnung vom 24.4.2020, 1062 KB

Zum Nachweis  ist bei einer Ausbildung die Bescheinigung der Schule/Hochschule oder die Eigenerklärung der alleinerziehenden Person, dass eine private Betreuung nicht anderweitig verantwortungsvoll - unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Robert Koch-Instituts - organisiert werden kann, einzureichen. Einen entsprechenden Vordruck können Sie hier herunterladen:

Bescheinigung Arbeitgeber/Schule/Hochschule, 21 KB

Die Möglichkeit zur Antragstellung unter dem folgenden Link wurde bis zum 26.06.2020 verlängert.

Sofern der Stadt Rheine bereits eine Arbeitgeberbescheinigung vorliegt, braucht diese nicht erneut eingereicht werden.

► Notfallkinderbetreuung beantragen

Bitte beachten Sie zum Antragformular noch die folgenden Hinweise: 

  • Es können nur Bild-Dateien hochgeladen werden und das auch nur bis zu einer Größe von 5 MB. Antragsteller können am besten einfach mit ihrem Smartphone ein Foto von der Arbeitgeber-Bescheinigung machen und dieses dann hochladen. Außerdem sollten Antragsteller vor dem Hochladen das Bild entsprechend benennen; z. B. mit ihrem Namen.  
  • Denken Sie in jedem Fall daran, am Ende des Formulars  auf „Einreichen“ zu klicken, damit die Daten zu uns gesandt werden.  

Anträge für eine Notbetreuung können täglich bis 12:00 Uhr gestellt werden. Sie erhalten dann am nächsten Werktag eine Rückmeldung. Eine Bewilligung am Wochenende erfolgt nicht.

Für Rückfragen steht die Stadtverwaltung unter der Telefonnummer 05971 939-579 zur Verfügung.