Dienstleistungen von A - Z

Stiefelternadoption

Patchworkfamilien  - auch Stieffamilien genannt -  sind inzwischen eine häufig vorzufindende Lebensform für Kinder.

In diesen Lebenssituationen entwickelt sich nicht selten die Überlegung, dass der Ehepartner des leiblichen Elternteils seine Rolle dem Kind gegenüber einem rechtlichen Rahmen geben will, er /sie das Kind adoptieren möchte.

Gerne würden wir Sie zu diesem Zeitpunkt informieren und beraten. Eine Prüfung fachlicher und inhaltlicher Grundlagen könnte im Vorfeld erfolgen.
Neben formalen und rechtlichen Aspekten ist wesentlich, dass in der Stieffamilie  stabile familiäre Strukturen und Beziehungen bestehen. Ferner muss eine Eltern-Kind-Beziehung zwischen dem Kind und dem Stiefelternteil entstanden sein.

Die Bedeutung einer Adoption für das Kind bedarf, auch unter Berücksichtigung seiner Beziehungen zu dem leiblichen Elternteil, mit dem es nicht zusammenlebt, einer  ausreichenden Berücksichtigung. Nicht selten sind Klärungen der Herkunft, Identität, Zugehörigkeit und Beziehungen im Vorfeld einer Adoption erforderlich.

Diese Themen sind auch Inhalte der fachlichen Äußerung, die wir im Rahmen eines Adoptionsverfahrens für das Familiengericht erstellen.

Formale Voraussetzungen:

Der oder die Annehmende muss mit dem leiblichen Elternteil des anzunehmenden Kindes verheiratet oder verpartnert (bei gleichgeschlechtlichen Paaren) sein.

Der oder die Annehmende muss erklären, dass er/sie das Kind adoptieren möchte. Die leiblichen Eltern müssen in die Adoption ihres Kindes einwilligen.

Ab dem 14. Lebensjahr ist auch die Einwilligung des zu adoptierenden Kindes in die Adoption erforderlich.

Alle Einwilligungserklärungen werden von einem Notar aufgesetzt, beurkundet und an das Familiengericht übersandt.

Das für den Wohnort des Kindes zuständige Familiengericht entscheidet über eine mögliche Adoption. Vor einer Entscheidung hört das Gericht die Beteiligten an. Eine weitere Grundlage für das Familiengericht ist die fachliche Äußerung der Adoptionsvermittlungsstelle/des Jugendamtes, die das Familiengericht nach Eingang der notariellen Erklärungen einholt (§§ 189 und 194 FamFG).

 

Adresse
Herr Manfred Wunder
Rathaus Stadt Rheine
Klosterstraße 14
48431 Rheine
Telefon: 05971 939 525
Fax: 05971 939 8525
Zimmer: 246
Besuchszeiten

Termine nach Vereinbarung


Frau Monika Darley
Rathaus Stadt Rheine
Klosterstraße 14
48431 Rheine
Telefon: 05971 939 521
Fax: 05971 939 8 521
Zimmer: 244
Besuchszeiten

Termine nach Vereinbarung


Herr Hermann Lücke (Kreis Steinfurt)
Tecklenburger Str. 10, 48565 Steinfurt
48565 Steinfurt
Telefon: 02551 69-2420
Fax: 02551 69-92420
Merkblätter & Richtlinien
DSGVO Adoptionsvermittlung, 60 KB

Hinweis: Um die Formulare im PDF-Format betrachten zu können, benötigen Sie einen aktuellen PDF-Reader. Den Acrobat Reader von Adobe können Sie sich auf der Website von Adobe kostenlos herunterladen.


Zurück zur Ergebnisliste