Oft gefragte Services

Aufenthaltstitel

Ausländer aus Nicht-EU Staaten benötigen im Regelfall für Ihren Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland einen Aufenthaltstitel.

Diese Aufenthaltstitel werden seit dem 01.01.05 nach den Vorschriften des Aufenthaltsgesetzes (AufenthG) erteilt und verlängert.

Die wesentlichen Aufenthaltstitel sind die befristete Aufenthaltserlaubnis und die Niederlassungserlaubnis.

Die Niederlassungserlaubnis ist ein unbefristeter Aufenthaltstitel, der dem Ausländer auch die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit uneingeschränkt erlaubt.

Die Aufenthaltserlaubnis wird nur befristet erteilt. Die Erteilung richtet sich nach dem Zweck des Aufenthaltes. Solche Zwecke können die Ausbildung (zum Beispiel Studium), der Familiennachzug zu bereits hier lebenden Ausländern oder Deutschen sein. Weitere Zwecke sind die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit oder der Aufenthalt aus völkerrechtlichen, humanitären oder politischen Gründen.

Bereits im Aufenthaltstitel wird festgelegt, inwieweit der Inhaber des Aufenthaltstitels eine Erwerbstätigkeit ausüben darf. Bei der Agentur für Arbeit muss kein gesonderter Antrag auf Erteilung oder Verlängerung der Arbeitserlaubnis gestellt werden. Dies gilt jedoch nicht für Angehörige der EU-Beitrittsstaaten, die weiter eine Arbeitserlaubnis benötigen. Für die Erteilung ist die Agentur für Arbeit zuständig.

Ab dem 01.09.2011 wird die Aufenthaltserlaubnis als sogenannter elektronischer Aufenthaltstitel (eAT) erteilt. Das bisherige Klebeetikett im Pass wird abgelöst durch einen Aufenthaltstitel im Kreditkartenformat. Der elektronische Aufenthaltstitel besitzt einen kontaktlosen Chip im Karteninneren, auf dem die biometrischen Merkmale (Lichtbild und zwei Fingerabdrücke), Nebenbestimmungen (Auflagen) und die persönlichen Daten gespeichert sind. Zusätzlich enthält der Chip die Möglichkeit einen elektronischen Identitätsnachweis sowie eine qualifizierte elektronische Signatur zu nutzen.

Sie können nähere Informationen zum elektronischen Aufenthaltstitel auf der Internetseite des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge finden oder uns ansprechen.

Die Bescheinigung über ihr Aufenthaltsrecht (Freizügigkeitsbescheinigung) für EU-Bürger wurde ersatzlos gestrichen. Nur Familienangehörige von EU-Bürgern, die keine Staatsangehörigkeit eines EU-Staates besitzen (zum Beispiel die türkische Ehefrau eines niederländischen Staatsangehörigen), benötigen weiter eine EU-Aufenthaltserlaubnis.  

Fragen zu den Voraussetzungen für die Erteilung eines Aufenthaltstitels beantworten Ihnen gerne die Mitarbeiter/-innen der Ausländerbehörde der Stadt Rheine.

Sofern Sie allgemeine Fragen zur Zuwanderung nach Deutschland haben, so finden Sie ausführliche Informationen unter www.zuwanderung.de .

Weitere Informationen

► Vorschriften des Aufenthaltsgesetzes

► Internetseite des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge

► www.zuwanderung.de

► www.epass.de

Erforderliche Unterlagen

Welche Unterlagen für die Beantragung eines Aufenthaltstitels im Einzelfall notwendig sind, ist von der Art des beantragten Aufenthaltstitels abhängig.
Auf jeden Fall muss der Pass mitgebracht werden.

Bei der Beantragung ist in jedem Fall die Vorlage eines Fotos erforderlich, das den Bestimmungen über den elektronischen Reisepass entspricht. Nähere Auskünfte zu den Fotos finden Sie unter www.epass.de

Für die Beantragung des Aufenthaltstitels ist mit der Einführung des eAT ab dem 01.09.2011 eine vorherige Terminvereinbarung notwendig.

Soweit Sie schon einen Aufenthaltstitel besitzen und dieser verlängert werden soll, werden Sie rechtzeitig vor Ablauf des Titels von uns angeschrieben und Ihnen wird ein Terminvorschlag unterbreitet.

 

 - Kosten

Abhängig von Art und Dauer des erteilten Aufenthaltstitels

Rechtsvorschriften

AufenthG und die dazu ergangenen Rechtsverordnungen (AufenthV, BeschVO, BeschVerfV und IntV)

Adresse
Team Ausländerbehörde
Altes Rathaus
Klosterstraße 14
48431 Rheine
Telefon: 05971 939 334
Fax: 05971 939 8 334
Zimmer: 9, 10, 13, 14, 15 (EG)
Besuchszeiten

mo 08:30 - 12:00 und 15:00 - 17:00 Uhr

di 08:30 - 12:00 Uhr 

mi 08:30 - 12:00 Uhr 

do 15:00 - 17:00 Uhr

sowie nach vorheriger telefonischer Vereinbarung


Herr T. Wermeling
Fachlicher Leiter der Ausländerbehörde
Altes Rathaus
Klosterstraße 14
48431 Rheine
Telefon: 05971 939 347
Fax: 05971 939 8 347
Zimmer: 13 (EG)
Besuchszeiten

mo 08:30 - 12:00 und 15:00 - 17:00 Uhr

di 08:30 - 12:00 Uhr 

mi 08:30 - 12:00 Uhr 

do 15:00 - 17:00 Uhr

sowie nach vorheriger telefonischer Vereinbarung


Online-Dienste / Formulare
Stichwörter
Aufenthaltserlaubnis, Aufenthaltsgenehmigung, Aufenthalt


Zurück zur Ergebnisliste