Oft gefragte Services

Grundsicherung für Arbeitssuchende

Seit dem Jahr 2005 ist der Kreis Steinfurt zugelassener kommunaler Träger nach dem SGB II (Arbeitslosengeld II, umgangssprachlich Hartz IV) und geht seinen eigenständigen Weg in der Arbeitsmarktpolitik als sogenannte Optionskommune.

Ziel ist neben der Sicherung des Lebensunterhalts in erster Linie, arbeitslose Menschen aus dem Leistungsbezug wieder in den Arbeitsmarkt zu vermitteln – damit sie auf eigenen Füßen stehen und die Existenz ihrer Familien sichern können. Langfristige Perspektiven für Langzeitarbeitslose zu schaffen ist gleichzeitig ein Beitrag dazu, die wirtschaftliche Entwicklung in der Region zu unterstützen.

Die Berechnung, Bewilligung und Auszahlung des Arbeitslosengelds II übernimmt die jeweilige Stadt oder Gemeinde, die Beratung und Vermittlung in Arbeit die jobcenter Kreis Steinfurt AöR (Anstalt öffentlichen Rechts). Mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der jobcenter Kreis Steinfurt AöR und der Städte und Gemeinden vor Ort stellen bewährte Institutionen sicher, dass die genannten Ziele umgesetzt werden.

Der Kreis Steinfurt ist der Aufgabenträger, übernimmt im Gesamtsystem die Steuerung und Überwachung der Prozesse und trägt die Gesamtverantwortung.

Weitere Informationen

 

 

 



Zurück zur Ergebnisliste