„Tag des offenen Denkmals“ am 08. September 2019

Mitstreiter gesucht!

Bereits seit über 25 Jahren beteiligt sich Deutschland an dem in vielen Ländern Europas stattfindenden „Tag des offenen Denkmals“. Auch in Rheine werden an diesem Tag seit vielen Jahren Veranstaltungen in und um Denkmäler organisiert.

Die Stadt Rheine ruft auch in diesem Jahr die Eigentümer von Denkmälern und alle Interessierten dazu auf, sich durch die Öffnung ihrer Denkmäler, Führungen oder andere Aktionen am „Tag des offenen Denkmals“ am 08. September 2019 zu beteiligen.

Das von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz vorgeschlagene bundesweite Schwerpunktthema lautet in diesem Jahr: „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“.

Es gibt wohl kaum eine Strömung, die mehr für Aufbruch und Moderne in Kunst und Architektur steht, als das Bauhaus. Anlässlich des 100-jährigen Bauhaus-Jubiläums sollen beim diesjährigen „Tag des offenen Denkmals“ Umbrüche in Kunst und Architektur im Vordergrund stehen – schließlich zeigt sich in einem Umbruch – unabhängig von Baujahr und Gattung des Denkmals – immer auch etwas Modernes und Neues. Umbrüche lassen sich in jeder Epoche und in jeder Denkmalgattung finden. Sie haben die verschiedensten Ursprünge, etwa technische und gesellschaftliche Entwicklungen, und Erscheinungsformen. Umbrüche können sich nicht nur in der Gestaltung und der Form, sondern auch in der Nutzung eines Denkmals zeigen.

Welche Umbrüche lassen sich an Ihrem Denkmal entdecken? In welcher Zeit war es modern und woran sehen wir, dass Ihr Denkmal Zeitzeuge eines Umbruchs ist? Zeigen Sie es Ihren Besucherinnen und Besuchern am „Tag des offenen Denkmals“ 2019.

Die Themen für den „Tag des offenen Denkmals“ sollen den Veranstaltern in jedem Jahr einen großen Interpretationsspielraum geben. Die Teilnehmer sollen die Möglichkeit haben, sich mit genau dem Denkmal am Aktionstag zu beteiligen, das ihrer Ansicht nach am besten zum vorgegebenen Motto passt und für Besucher am interessantesten ist. Es ist allein wichtig, dass das Denkmal im Fokus steht. Außerdem soll den Besuchern am 08. September kostenloser Zugang zum Denkmal ermöglicht werden. Natürlich dürfen an diesem Tag auch Denkmäler geöffnet werden, die sich nicht ausdrücklich auf das Jahresmotto beziehen – doch weil jedes Denkmal etwas Modernes aufweist, bietet das diesjährige Motto eine Fülle an Anknüpfungspunkten.

Falls es mit Hilfe der Eigentümer von Denkmälern und anderer Interessierter gelingt, auch in diesem Jahr wieder einige Aktionen in Rheine zu organisieren, ist die Stadtverwaltung wieder bereit, wie in den vergangenen Jahren die Aktivitäten in Rheine zu koordinieren und die bundesweite Veröffentlichung im Veranstaltungskalender der Deutschen Stiftung Denkmalschutz zu veranlassen. Außerdem wird sie Flyer und Plakate erstellen, Presseberichte herausgeben und auf der offiziellen Internetseite der Stadt Rheine auf die Termine hinweisen.

Um die Meldung an die Deutsche Stiftung Denkmalschutz rechtzeitig veranlassen zu können, bittet die Stadt Rheine, ihr die von Ihnen geplanten Aktionen oder Ideen zu diesem Thema bis zum 03. Mai 2019 mitzuteilen. Selbstverständlich können auch Aktionen stattfinden, die keinen direkten Bezug zu dem Schwerpunktthema haben.

Sollten sich nach dem 03. Mai 2019 noch Möglichkeiten für Aktionen zum Tag des offenen Denkmals ergeben, bittet die Stadtverwaltung ebenfalls um Mitteilung, denn diese können noch bis Mitte Juli bei der Erstellung des örtlichen Flyers sowie in den Presseveröffentlichungen etc. berücksichtigt werden.

Adresse
Frau Ruth Kettmann
Rathaus Stadt Rheine
Klosterstraße 14
48431 Rheine
Telefon: 05971 939 437
Fax: 05971 939 8 437
E-Mail: r.kettmann@rheine.de
Zimmer: 440
Besuchszeiten

Mo 08:30 - 12:00 Uhr und 15:00 - 17:00 Uhr

Di   08:30 - 12:00 Uhr und 15:00 - 17:00 Uhr

Mi  08:30 - 12:00 Uhr und 15:00 - 17:00 Uhr

Do  08:30 - 12:00 Uhr und 15:00 - 17:00 Uhr

Fr   08:30 - 12:00 Uhr