Rückbau ehemaliges Kaufhaus Hertie

Die Rückbauarbeiten an dem Gebäude des ehemaligen Kaufhauses Hertie sind in vollem Gange und werden voraussichtlich bis Juni 2022 andauern.

Lageplan Abbruch ehem. Kaufhaus Hertie, Rheine

Zeitlicher Ablauf

Die Stadt Rheine hat den Rückbau des ehemaligen Kaufhauses Hertie am 13.09.2021 in einem nationalen Verfahren ausgeschrieben. Die Auftragserteilung der Abbruchleistungen ist für den 02.11.2021 geplant. Der Baubeginn der Rückbauarbeiten mit der Schadstoffsanierung und der Gebäudeentkernung ist für Anfang Dezember 2021 geplant. Der Rohbauabbruch startet anschließend Anfang des Jahres 2022. Das voraus-sichtliche Ende der Abbruchmaßnahme ist für Juni 2022 vorgesehen. Im Anschluss beginnen die Umbauarbeiten am Rathauszentrum.

Technische Daten

Bei dem abzubrechenden Gebäude handelt es sich um ein ehemaliges Kaufhaus, das in Betonskelettbauweise mit Flachdach errichtet wurde. Das Stützenraster beträgt 15 x 10 m und die Stützen/Unterzüge weisen Querschnitte von bis zu 1 x 1 m auf. Das Gebäude verfügt über eine Tiefgarage und zwei Vollgeschosse sowie zwei Staffelgeschosse. Die Tiefgarage kragt im Bereich des Staelschen Hofes über das Erdgeschoss hinaus aus. Die Gesamthöhe des Gebäudes beträgt rund 18,25 m.

Die Außenwände des Kellers/Tiefgarage sowie die Sohle sollen erhalten bleiben. Gleichzeitig sollen auch die aufgehenden Stützen im Kellerbereich erhalten werden. Darüber hinaus sollen Teile der Decke im Bereich des Staelschen Hofes und der zukünftigen Gasse erhalten bleiben. Der Abbruch wird entsprechend sorgsam durchgeführt.


Die Bausubstanz stellt sich übersichtlich wie folgt dar:

  • Betonskelettbauweise mit Betonunterzügen
  • Decke aus Stahlbeton, teilweise Gussasphalt
  • Innenwände vorwiegend aus Kalksandstein, untergeordnet nachträglich eingebaute Trocken-bauwände aus Gipskarton und Spanplatten
  • Stahlbetonstützen mit asbesthaltigen Faserzementplatten
  • Trafostation auf dem Dach
  • Notstromaggregat mit Dieseltank
  • Batterieraum mit Batterien
  • Rückkühlwerke und Lüftungseinrichtungen auf dem Dach
  • Dämmstoffe

Lageplan Planung Umbau Sanierung Rathauszentrum I - Neubau Stadthotel I Gasse Matthiasstraße/Staelscher Hof I Stadthotel Neubau
 

Vorbereitende Maßnahmen/Gebäudetrennung

An das Abbruchgebäude schließt unmittelbar das sogenannte Mensing-Gebäude (Rathauszentrum II, nachfolgend RHZ II genannt) an. Die beiden Gebäude sind durch eine Trennfuge statisch unabhängig voneinander. Die Tiefgarage beider Gebäude ist durchgängig und derzeit nur vom RHZ II befahrbar. Vor dem eigentlichen Abbruchbeginn wird die vollständige Entkopplung zum RHZ II hergestellt, indem ein Stützenraster von der Erdgeschosssohle bis zum Dach zurückgebaut wird. Diese Trennung bildet die zukünftige Gasse.

Bauschuttaufbereitung

Die unbelastete, mineralische Bausubstanz (Mauerwerk, Ziegel, Beton, Keramik, Fliesen, Schotter u. ä.) soll vor Ort zu Recyclingmaterial aufbereitet werden. Ein Teil (rd. 4.600 m³) wird für die zukünftige Baustelleneinrichtungsfläche der Baumaßnahme RHZ verwendet. Überschüssiges Material (rd. 3.000 m³) wird zur externen Verwertung abgefahren.

Projektdatenblatt Abbruch Hertie, 365 KB
Adresse
Herr Felix Sieker
Rathaus Stadt Rheine
Klosterstraße 14
48431 Rheine
Telefon: 05971 939 558
Fax: 05971 939 8 558
E-Mail: felix.sieker@rheine.de
Zimmer: 525
Besuchszeiten

Mo 08:30 – 12:00 Uhr und 15:00 – 16:00 Uhr

Die 08:30 – 12:00 Uhr und 15:00 – 16:00 Uhr

Mi  08:30 – 12:00 Uhr und 15:00 – 16:00 Uhr

Do 08:30 – 12:00 Uhr und 15:00 – 16:00 Uhr

Fr  08:30 – 12:00 Uhr



Frau Cornelia Dietz
Rathaus Stadt Rheine
Klosterstraße 14
48431 Rheine
Telefon: 05971 939 487
Fax: 05971 939 8 487
E-Mail: cornelia.dietz@rheine.de
Zimmer: 525
Besuchszeiten

Mo 08:30 – 12:00 Uhr und 15:00 – 16:00 Uhr

Die 08:30 – 12:00 Uhr und 15:00 – 16:00 Uhr

Mi  08:30 – 12:00 Uhr und 15:00 – 16:00 Uhr

Do 08:30 – 12:00 Uhr und 15:00 – 16:00 Uhr

Fr  08:30 – 12:00 Uhr