Gemeinsame Beschaffung von Elektrofahrzeugen

Fünf Stadtwerke im Kreis Steinfurt profitieren von Fördermitteln und schaffen gemeinsam Elektrofahrzeuge an

Auf Initiative und Vorschlag der Leitstelle Klimaschutz Rheine schließen sich fünf Stadtwerke im Kreis Steinfurt zusammen und beschaffen gemeinsam Elektrofahrzeuge und die hierfür benötigten Infrastruktur. Darüber hinaus, wird die Versorgung der Fahrzeuge mit dem Ausbau erneuerbarer regional erzeugter Energie verknüpft. Die Gleichartigkeit der Antragsteller determiniert auch die Fahrzeugnutzung sowie den Typ der anzuschaffenden Fahrzeuge. Die zweckmäßige Nutzung der Elektrofahrzeuge erfolgt vorwiegend im Stadtverkehr, zum Beispiel für erforderliche Baustellenüberwachungs- und Kontrollfahrten sowie Vor-Ort-Termine. Die neuen Elektrofahrzeuge ersetzen, Fahrzeuge mit herkömmlichem Verbrennungsmotor die außer Dienst gestellt werden. Dadurch, dass die neuen Elektrofahrzeuge mit dem regenerativem „Unser Landstrom“ betankt werden, erfahren die klimawirksamen Beiträge der Elektrofahrzeuge, aus dieser Stromgestellung, ein erhebliches Gewicht. Projektbegleitend haben sich die fünf beteiligten Stadtwerke auf einheitliche Standards bei der Ladeinfrastruktur verständigt. Zum einen verstärkt die zweckmäßige Festlegung auf einheitliche Standards der Ladeinfrastruktur die Marktdurchdringung der Elektromobilität nicht nur auf lokaler, sondern beispielgebend auf regionaler Ebene. Der Projektantrag wurde von der Leitstelle Klimaschutz konzipiert, erstellt und beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur eingereicht. Das Projekt hat ein Gesamtvolumen von 133.637 Euro und wird mit Bundesmitteln in Höhe von 53.455 Euro gefördert.

Adresse
Herr Michael Wolters
Rathaus Stadt Rheine
Klosterstraße 14
48431 Rheine
Telefon: 05971 939 330
Fax: 05971 939 8 330
E-Mail: michael.wolters@rheine.de
Zimmer: 405