Sachstand und erste Planungskonzepte

Seitens des Projektentwicklers GMP Projekte GmbH & Co.KG wurden nun erste Überlegungen erarbeitet und mit der Verwaltung vorab abgestimmt.

Zudem wurde der Gebäudebestand näher betrachtet, hier haben sich Chancen für eine standortgerechte Entwicklung und Nutzung sowohl für das Spinnereigebäude als auch für den Bereich der Shedhallen ergeben.

Parallel erfolgte seitens der Eigentümer ein Einstieg in die Untersuchungen zu umweltbezogenen Fragestellungen und Rahmenbedingungen (u. a. Biotopkartierung).

Varianten Rahmenplanung Gesamtareal „Ems-Auen-Quartier"

Es wurden vier Varianten einer möglichen Entwicklung des Areals vorgelegt (siehe Anlage 1 unten). Dem Ansatz einer „Rahmenplanung" für das Gesamtareal folgend werden die Ziele, Flächengliederungen, Nutzungsschwerpunkte und Erschließungsüberlegungen dargestellt. Vertiefungen im Sinne genauerer Festlegungen z. B. der möglichen baulichen Strukturen wurden noch nicht eingearbeitet, da zunächst zu diskutieren ist, ob die grundsätzlichen Überlegungen so mitge-tragen werden können.

Die Abgrenzung zwischen den für eine bauliche Entwicklung vorgesehenen Flächen und den von jeglicher Bebauung freizuhaltenden Bereichen an der Ems ist in allen Varianten weitestgehend identisch, die Unterschiede liegen v. a. in den Erschließungskonzepten und z. T. daraus resultierenden Flächenaufteilungen. Auch die innergebietlichen Grünstrukturen und Wegeführungen sind unterschiedlich ausgeprägt.

Ergänzend zu den vier Plänen hat der Projektentwickler eine kurze Erläuterung erstellt, diese ist als Anlage 2 beigefügt.

Die Varianten „Rahmenplanung" eine gute Grundlage, um eine erste Erörterung und Bewertung der zukünftigen Entwicklungsschwerpunkte durchzuführen. Sie sind konkret genug, um erste Entscheidungen zu treffen, dabei aber offen genug, um im Abgleich mit den sachlichen und fachlichen Erfordernissen des weiteren Planungsprozesses angepasst und vertieft werden zu können.

Anlage_1_Strukturkonzept_A_D_EmsAuenQuartier (002), 4305 KB
Anlage_2_Erlaeuterungen_Rahmenplanung, 469 KB
Adresse
Herr Kai Hobbold
Rathaus Stadt Rheine
Klosterstraße 14
48431 Rheine
Telefon: 05971 939 531
Fax: 05971 939 8 531
E-Mail: kai.hobbold@rheine.de
Zimmer: 409
Besuchszeiten

Mo 08:30 – 12:00 Uhr und 15:00 – 17:00 Uhr

Die 08:30 – 12:00 Uhr und 15:00 – 17:00 Uhr

Mi  08:30 – 12:00 Uhr und 15:00 – 17:00 Uhr

Do 08:30 – 12:00 Uhr und 15:00 – 17:00 Uhr

Fr  08:30 – 12:00 Uhr