Förderrichtlinien

Sie planen ein Projekt oder eine Veranstaltung, um die Integration in unserer Stadt zu fördern?

Der Fachbereich Schulen, Soziales, Migration und Integration der Stadt Rheine unterstützt Sie mit Fördermitteln.

Wie wird eine Förderung beantragt?

  • Eine Förderung können Sie hier online beantragen:

Antrag auf Gewährung einer Zuwendung für ein Projekt im Rahmen der gesellschaftlichen und sozialen Integration von zugewanderten Menschen

  • Mindestens vier Wochen vor Beginn des Projektes/ der Veranstaltung einreichen bei Angela Preisel.

Wer kann eine Förderung beantragen?

Ortsansässige Migrantenselbstorganisationen, Vereine, Organisationen und Gruppierungen, die in der Zuwandererarbeit tätig sind

Was wird gefördert?

  • Projekte, Maßnahmen und Veranstaltungen (max. 75%) sowie Sachkosten (max.50%) (gebunden an die beantragte Förderung des Projektes, der Maßnahme oder Veranstaltung)
  • Voraussetzung: integrationsfördernder Charakter (Verbesserung der wechselseitigen Akzeptanz von Zugewanderten und Einheimischen)
  • Ziel: Stärkung der aktiven Beteiligung von Zugewanderten am gesellschaftlichen und sozialen Leben und ihrer sozialen Kompetenzen

Aktivitäten mit überwiegend religiösem, parteipolitischem oder gewerkschaftlichem Inhalt werden nicht gefördert. Ein Rechtsanspruch auf Gewährung einer Förderung besteht nicht.

Weitere Informationen zu den Richtlinien finden Sie hier:

Förderrichtlinien, 80 KB
Verwendungsnachweis Maßnahmen & Sachkosten, 203 KB

geförderte projekte 2021

Adresse
Frau Jessica Stallmann
Beratungsbüro Dorenkamp
Mittelstraße 51
48431 Rheine
Telefon: 05971 8014722
E-Mail: jessica.stallmann@rheine.de
Besuchszeiten

mo 15:00 - 17:00 Uhr

mi 15:00 - 17:00 Uhr

fr 8:30 - 10:30 Uhr

sowie nach vorheriger Vereinbarung



Frau Angela Preisel
Begegnungszentrum Mitte 51
Mittelstraße 51
Telefon: 05971 8003133
E-Mail: angela.preisel@rheine.de
Besuchszeiten

Beratungsbüro Dorenkamp:

Di & Mi 08:00 - 12:00 Uhr