Oft gefragte Services

Modellprojekt Hilfe zur Selbständigkeit

Modellprojekt „Hilfe zur Selbständigkeit - Gelingende Übergänge gestalten“

Das Jugendamt Rheine nimmt teil am Modellprojekt „Hilfe zur Selbständigkeit – Gelingende Übergänge gestalten“ des LWL-Landesjugendamtes Westfalen, das im Zeitraum von Dezember 2016 bis Juni 2019 erfolgt und wissenschaftlich begleitet wird.

Gemeinsam mit Kooperationspartnern in der Stadt Rheine soll die (Weiter-) Entwicklung lokal abgestimmter und verbindlicher Übergangskonzepte für die Begleitung von Jugendlichen/jungen Volljährigen in ein selbständiges Leben erarbeitet werden.

Zielgruppe sind junge Menschen bis 21 Jahre mit Wohnsitz im Stadtgebiet Rheine in und nach der Jugendhilfe. Insbesondere junge Menschen in (stationären) Erziehungshilfen/Hilfen für junge Volljährige (sogenannte „Care Leaver“) stehen vor besonderen Herausforderungen bei den Übergängen in ein selbständiges Leben.

Der Sinn eines Übergangskonzeptes kann bildlich dargestellt werden als „Wegweiser und Brücke“ für die Zielgruppe, um sie auf dem Weg zu einer größtmöglichen Eigenständigkeit zu unterstützen und zu fördern. Dabei bilden beteiligte Institutionen und Kooperationspartner das Fundament und die Pflastersteine dieses Weges. Es ist zu berücksichtigen, dass es „Stolpersteine“ geben kann und das der Weg eines jungen Menschen auf der Brücke auch wieder zurück gehen kann/darf. Ein verbindliches Übergangskonzept soll diese „Stolpersteine, brüchige Stellen und Brückenabschnitte ohne Geländer“ erkennen, reparieren und den Weg ebnen.

Als Ergebnisse des Modellprojekts werden ein sog. „Übergangskonzept“ in der Stadt Rheine implementiert sowie eine Handlungsempfehlung vom LWL Landesjugendamt Westfalen herausgegeben.

 

Kooperationspartner im Modellprojekt der Stadt Rheine

► Stadt Rheine

  • Reintegration & Verselbständigung
  • Eingliederungshilfe gemäß § 35a SGB XIII
  • Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge
  • Jobcenter Stadt Rheine
  • Wirtschaftliche Jugendhilfe
  • Begleitung und Beratung von Zuwanderern
  • Kremer-Haus
  • Städtische Wohngruppe für junge Erwachsene

Evangelische Jugendhilfe Münsterland - Mobile Betreuung

Caritas Rheine

Jobcenter Kreis Steinfurt AöR

Gesundheitsamt Kreis Steinfurt

Agentur für Arbeit

VSE e.V.

Pädagogische Dienste

Outlaw gGmbH

 

Weitere Infos zum Thema

► Care Leaver Online

► Broschüre “Durchblick”: Fragen und Antworten für Care Leaver

► Positionspapier „Care Leaver haben Rechte“

► Care Leaver e.V. Deutschland

► Care Leaver Kompetenznetz

► Care Leaver Baden-Würtemberg: Projekt “Wege in die Selbständigkeit”

 

Expertisen/Berichte/Bücher

► Jugendhilfe aktuell: Schwerpunkt Hilfen für junge Volljährige und Übrgangsbegleitung (Ausgabe 2.2015). LWL Landesjugendamt Westfalen

► Nüsken, D. (2014): Übergang aus der stationären Jugendhilfe ins Erwachsenenleben in Deutschland. Frankfurt a. M.

► Wiesner, R. (2014): Hilfe für junge Volljährige. Rechtliche Ausgangsbedingungen. Frankfurt a. M.

► Sievers, B./Thomas, S./Zeller, M. (2015): Jugendhilfe – und dann? Zur Gestaltung der Übergänge junger Erwachsener aus stationären Erziehungshilfen. Ein Arbeitsbuch. IGfH Eigenverlag, Frankfurt, ISBN 978-3-925146-85-5

► Sievers, B./Thomas, S./Zeller, M. (2014): Nach der stationären Jugendhilfe. Care Leaver in Deutschland”, Abschlussbericht Materialien, Links, Download Sammlung: Forschungsnetzwerk Erziehungshilfen, Projekt „Gut begleitet ins Erwachsenenleben“

Adresse
Frau Sabrina Dierker
Rathaus Stadt Rheine
Klosterstraße 14
48431 Rheine
Telefon: 05971 939 683
Fax: 05971 939 8683
Zimmer: 245
Besuchszeiten

Mo 08:30 – 12:00 Uhr und 15:00 – 17:00 Uhr

Die 08:30 – 12:00 Uhr und 15:00 – 17:00 Uhr

Mi  08:30 – 12:00 Uhr und 15:00 – 17:00 Uhr

Do 08:30 – 12:00 Uhr und 15:00 – 17:00 Uhr

Fr  08:30 – 12:00 Uhr




Zurück zur Ergebnisliste