Falkenhof Museum

Der frühere Wohnsitz der Adelsfamilie von Morrien ist heute ein modernes Stadtmuseum. Der Eintritt ist frei.

KONTAKT

Unser Besucherbüro erreichen Sie telefonisch unter 05971 - 920610. 

Das Denkmal

Wohl unter den Karolingern entstand die „villa Reni“, die später als Falkenhof bezeichnet wurde. Von hier aus nahm die Stadtentwicklung von Rheine ihren Anfang. Im Jahr 838 schenkte Kaiser Ludwig der Fromme den Hof der Reichsabtei Herford, die ihn fast ein Jahrtausend besaß und ausschließlich an adelige Familien verpachtete. Durch die Pächterfamilie von Falke erhielt das Anwesen seinen Namen. Zur ältesten erhaltenen Bausubstanz aus dem 16. Jahrhundert gehören das Torhaus und die Gewölbehalle des Mittelbaus. Das heutige Erscheinungsbild der barocken Dreiflügelanlage mit der Freitreppe und dem markanten Taubenbrunnen geht auf die Mitte des 18. Jahrhunderts zurück.

Die MUSEUMSRÄUME

Stadtgeschichte, Kunst und Kulturgeschichte sind unsere Themenschwerpunkte. Die Stadtentwicklung lässt sich im Museum vom 9. Jahrhundert bis zu den Anfängen der Textilindustrie in Rheine verfolgen. Archäologische Funde der Ur- und Frühgeschichte geben Einblick, wie unsere Vorfahren vor der Stadtgründung lebten. Die Wohnkultur des Biedermeier und Werke in Rheine geborener Künstler wie Carlo Mense sind ebenfalls zu sehen.

Der historische Morriensaal mit seiner seltenen bemalten Holzdecke aus dem 17. Jahrhundert erinnert an die Geschichte des Hauses. Der früher als Getreidespeicher benutzte Dachboden beherbergt heute die umfangreiche grafische Sammlung des Museums. Kunst vom Mittelalter bis zur Moderne wird in der Kasimir-Hagen-Sammlung gezeigt, die aus privater Sammelleidenschaft entstanden ist. 

Ein Umbau im Jahr 2003 brachte in dem denkmalgeschützten Gebäude schließlich eine Sensation ans Tagelicht: Unterirdische Gänge wurden entdeckt und in ihnen Tausende von Scherben, die die früheren adeligen Bewohner entsorgt hatten. Nach ihrer Restaurierung sind diese besonderen Lebenzeugnisse nun wieder an ihrem authentischen Ort zu sehen: vom ledernen Kinderschuh über den bemalten Pfannkuchenteller bis hin zu den filigranen Weingläsern venezianischer Art. 

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Di – Sa 14 – 18 Uhr, So 10 – 18 Uhr sowie für Gruppen auf Anfrage

Der Eintritt in die ständige Sammlung ist frei.

Anschrift und Kontakt

Falkenhof Museum
Tiefe Straße 22
48431 Rheine

Besucherservice und Buchung von Führungen
Telefon 05971 – 920610
E-Mail: Falkenhof@Rheine.de